Vilniaus Šv.Teresės parapija
Aušros vartų g. 14
LT-01303 Vilnius
Lietuva
El.p. rastine@ausrosvartai.lt
Tel. (00370 5) 212 35 13

Das Europäische Marianische Netzwerk

Der heutige Mensch ist ein Nomade. Nicht nur in seinen Ideen, sondern auch in seinem Körper. Er reist. Aber der Nomade benötigt Bezugspunkte. In der Wüste muss man wissen, wo die Wasserstellen sind. Das gilt für Christen wie für andere. Deshalb haben die Wallfahrten und die Wallfahrtsorte heute eine so große Bedeutung: es sind Pausen und Oasen in einer überfrachteten und spirituell armen Welt. Jeder Wallfahrtsort hat seine Gnade. Jeder Wallfahrtsort ist eine Bereicherung für die Pilger. Diese kleine Broschüre will Sie auf den Geschmack bringen, das selbst vor Ort zu erfahren.

Das Europäische Marianische Netzwerk verbindet zwanzig Wallfahrtsstätten, soviel wie die Anzahl der «Geheimnisse » im Rosenkranzgebet. Viele von ihnen liegen hinter dem ehemaligen «eisernen Vorhang». Fast alle Länder sind im Europäi- schen Marianischen Netzwerk vertreten. Aus jedem Land wurde die Wallfahrtsstätte ausgewählt, die die Bevölkerung als die wichtigste erachtet. Manchmal war das nicht eindeutig. Unter verschiedenen Namen wird Maria in allen Ländern auf unterschiedliche Weise in allen christlichen Konfessionen verehrt. Möge Maria die Vereinigung unter den Menschen und die Einheit unter den Christen wachsen lassen!

Das Europäische Marianische Netzwerk wurde im Jahre 2003 gegründet. Von Rom gab es Ermutigungen dafür.

Die Vertreter der Wallfahrtsorte, die Mitglied im Netzwerk sind, treffen sich einmal pro Jahr, um sich besser kennen zu lernen, aber besonders auch, um dierme.jpg Erwartungen der Millionen von Menschen besser kennen zu lernen, die heute als Pilger oder Besucher zu den Wallfahrtsorten kommen. Die Zusammenkunft von 2003 fand in Lourdes statt. Jene von 2004 in Fatima. Jene von 2005 in Mariapocs in Ungarn. Dort wurde beschlossen, diese Broschüre zu verfassen und sie in den zwanzig dazugehörigen Wallfahrtsorten auszulegen. Die Zusammenkunft von 2006 wird in Knock stattfinden. Sie wird sich mit «der Rolle der Wallfahrtsorte in der neuen Evangelisierung» beschäftigen.

lt pl ru it en de fr
GEBET ZU MARIA IM TOR DER MORGENRÖTE


O meine Mutter, Allerheiligste Jungfrau Maria, Deiner Gnade und Deiner unsagbaren Barmherzigkeit bringe ich mich ganz dar heute und immer, und besonders in der Stunde meines Todes. Dir weihe ich meine Seele und mein Leib, die ganze Hoffnung und Freude, alle meine Leiden und Nöten! Mein Leben und sein Ende lege ich in Deine heilige Hände, damit all mein Tun und Treiben nach Deinem heiligen Wunsch und dem Willen Deines liebsten Sohnes richtiggemacht und geordnet wäre!
Amen.


katalikų pasaulio leidiniai