Vilniaus Šv.Teresės parapija
Aušros vartų g. 14
LT-01303 Vilnius
Lietuva
El.p. rastine@ausrosvartai.lt
Tel. (00370 5) 212 35 13

Johannes Paul II
 

 c17.jpg   Während seines Besuches in Litauen hat Papst Johannes Paul II. am 4. September 1993 zusammen mit allen Pilgern aus Litauen und Ausland den Rosenkranz gebetet. Vor dem Gebet hat er gesagt:

    „Der Aušros-Vartai-Tempel sieht täglich schon mehrere Jahre zahlreiche Pilger, die der Mutter der Barmherzigkeit ihre Freuden und ihre Nöten bringen. Deshalb wurde die Kapelle zum Ort der Begegnungen mit der Mutter Christi und der Kirche, der Einigkeit aller Gläubigen des Landes. Die Christen von Litauen, Polen, Weißrussland, Ukraine und anderer Länder kommen zusammen, um im Angesicht von der Allerheiligsten Jungfrau Maria sich den selben Glauben, die eine Hoffnung und die wahre Liebe zu teilen.pop2.jpg

    In Vatikan gibt es eine Litauische Kapelle, die gleiches Bildnis wie hier schmückt. Von dort an schließt sich der Erbe von Petrus oft zum Gebet, das sich in diesem Ort zu Gott erhebt. Heute, am Anfang meiner apostolischen Reise durch die baltischen Länder, freue ich mich, hier nicht nur geistig, sondern auch leiblich zu sein. Als Seelenhirt der Katholischen Kirche komme ich in der Begleitung ihrer Gebete, meinen Dank und Bitten in die mütterlichen Hände Marias zu legen."

lt pl ru it en de fr
GEBET ZU MARIA IM TOR DER MORGENRÖTE


O meine Mutter, Allerheiligste Jungfrau Maria, Deiner Gnade und Deiner unsagbaren Barmherzigkeit bringe ich mich ganz dar heute und immer, und besonders in der Stunde meines Todes. Dir weihe ich meine Seele und mein Leib, die ganze Hoffnung und Freude, alle meine Leiden und Nöten! Mein Leben und sein Ende lege ich in Deine heilige Hände, damit all mein Tun und Treiben nach Deinem heiligen Wunsch und dem Willen Deines liebsten Sohnes richtiggemacht und geordnet wäre!
Amen.